Tolle Typen gesucht, UKM-Stammzellspenderdatei

Stammzellspende

Von der Registrierung zur Stammzellspende

Die Registrierung als Stammzellspender erfolgt, sobald Sie eine schriftliche Einverständniserklärung und eine Blutprobe zur Gewebetypisierung abgegeben haben. Dabei gilt die Spendersuche weltweit. Sie verbleiben in der Spenderdatei bis Sie schriftlich Ihre Einverständniserklärung zurückziehen oder das 60. Lebensjahr vollendet haben. Die Registrierung erfolgt einmalig und muss nicht wiederholt werden (z.B. bei Wechsel von Wohnort oder Blutspendeeinrichtung). Die für die Spendersuche notwendigen Daten (Spendernummer und Gewebemerkmale) aller deutschen Spender werden anonym an das Zentrale Knochenmarkspenderregister (ZKRD) in Ulm weitergeleitet. Ihre persönlichen Daten verbleiben bei uns und werden nicht weitergegeben.

Sollten Ihre Gewebemerkmale mit denen eines Patienten übereinstimmen, so bitten uns die behandelnden Ärzte, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen. Es erfolgt zunächst eine weitere Bluttestung und eine eingehende Untersuchung Ihres Gesundheitszustandes, um abzuklären, ob Sie tatsächlich als Spender in Frage kommen.

Bei dieser Voruntersuchung soll geklärt werden, ob für Sie eine Gefährdung durch die Stammzellspende auftreten kann, bzw. ob bei Ihnen eine übertragbare Erkrankung vorliegt, die dem Patienten schaden könnte.

Selbstverständlich erfolgt mit genügendem zeitlichen Abstand zur Stammzellsammlung ein ausführliches Aufklärungsgespräch, in dem der Ablauf des Verfahrens detailliert erläutert wird.

 

   
Aufklärungsgespräch durch die Ärztin
Die Stammzellspende erfolgt in speziellen Räumlichkeiten.